Methoden

Die Grundlage meiner Arbeit ist eine werteorientierte Lebensführung basierend auf der Methode des amerikanischen Konfliktmediators Dr. Marshall B. Rosenberg.

Diese Methode wird weltweit in Unternehmen, Organisationen, privaten Beziehungen sowie bei internationalen Friedensverhandlungen zur Konfliktlösung und -prävention eingesetzt.

Sie zeigt auf, wie es möglich ist, die Verantwortung für die eigenen Belange zu übernehmen und zugleich die Interessen anderer zu berücksichtigen. 

Dies gelingt durch aufrichtiges Mitteilen, was in uns vorgeht, und durch empathisches Verstehen, was dem/r Gesprächspartner/in wichtig ist. Hierbei unterstützen uns vier Komponenten, das sog. 4-Schritte-Modell

Es unterscheidet sich von der üblichen Ausdrucksweise, bei der wir in Diskussionen unsere Ansichten mitteilen und dem Gegenüber sagen, was wir von ihm oder seinem Handeln halten. Die Erfahrung zeigt, dass diese Art der Kommunikation den Zugang zum anderen jedoch erschwert, weil sie eher zu Rechthaberei oder Verteidigung und Widerstand führt.

Die zentrale Frage ist daher nicht "Wer hat recht/unrecht?" oder "Was ist richtig/ falsch?", sondern"Wer braucht was?" 

Wird dies geklärt, kann es gelingen, Lösungen auszuhandeln, von denen alle Beteiligten profitieren und die dann auch nachhaltig sind.

Um die verschiedene Art der Ausdrucksweisen zu unterstreichen, wählte Rosenberg dafür zwei Symboltiere: die Giraffe, als Landsäugetier mit dem größten Herzen, für die sog. gewaltfreie Sprache sowie den Wolf, für die gewalttätige Sprache.

Weitere Methoden und Modelle die in meine Arbeit einfließen, stammen u.a. aus der Transaktionsanalyse und dem Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP) sowie aus Tools nach den Richtlinien der zertifizierten European Coaching Association (ECA).